Das Pharmaziepraktikum bei Medipolis

Für Sie als Pharmaziestudierenden gehört es zur Ausbildung dazu: das praktische Jahr. Je nachdem, ob Sie nach dem erfolgreichen zweiten Staatsexamen Ihr Praktikum in einer Apotheke, in einer krankenhausversorgenden Apotheke oder als PJ in der pharmazeutischen Industrie absolvieren, unterscheiden sich die Aufgaben teils sehr stark.

»Ich habe mich für das Praktikum bei Medipolis entschieden, weil Medipolis in Thüringen der fachlich am breitesten aufgestellte Ausbildungsbetrieb ist. Hier habe ich Praxiserfahrung von der Mutter-Kind-Beratung, über Heimversorgung, Homöopathie und Naturheilkunde, bis zur Verblisterung und Sterilherstellung gesammelt – und das mitten in Jena.«

Maria L., Pharmazeutin im Praktikum bei Medipolis, 2019

Viel mehr als eine Apotheke

Während das sechsmonatige Praktikum in einer öffentlichen Apotheke im Pharmazie-PJ Pflicht ist, haben Sie in der zweiten Hälfte des dritten Ausbildungsabschnitts die Wahl, wo Sie Ihre theoretischen Kenntnisse vertiefen, erweitern und anwenden möchten.

Bei Medipolis müssen Sie hierzu weder die Stadt noch den Ausbildungsbetrieb wechseln und bewerben sich nur einmal, denn zu Medipolis gehören:
•   Offizin Apotheken
•    krankenhausversorgende Apotheke
•    Heimversorgung
•    patientenindividuelle Verblisterung
•    patientenindividuelle Sterilherstellung

So ist sichergestellt, dass Pharmazeuten bei Medipolis in einem einzigartig breit aufgestellten Fachpraktikum Praxiserfahrungen auf einer Vielzahl von Gebieten sammeln. Das bereitet unsere Pharmaziepraktikanten nicht nur optimal auf die spätere Berufspraxis vor, sondern auch bestens auf das dritte Staatsexamen.

Aus gutem Grund zu Medipolis

Natürlich orientieren sich die Ausbildungsinhalte bei uns an der Approbationsordnung für Apotheker. Dabei ist es unser Ziel, die Vorgabe eines einheitlich hohen Niveaus der Apothekerausbildung zu überbieten. Vor allem bei Jenaer Pharmaziestudenten ist Medipolis als Ausbildungsbetrieb sehr beliebt, weil er einerseits fachlich so vielseitig und dabei buchstäblich direkt vor der Tür ist. So ist nach dem Studium kein Umzug notwendig, um ein abwechslungsreiches Pharmaziepraktikum zu absolvieren.

Täglich Vielfalt erleben

Zu Medipolis gehören verschiedenste Fachabteilungen und mehrere Apothekenbetriebe, was einen Wechsel innerhalb der Standorte und die große Vielfalt an Tätigkeitsfeldern möglich macht. Pharmaziepraktikanten können sich so beispielsweise auf unterschiedlichste Bereiche spezialisieren: von der Beratung schwer kranker Patienten, über die Mutter-Kind-Beratung, bis hin zu Therapiefeldern wie Homöopathie und Naturheilkunde. Gleichzeitig bietet Medipolis durch seine angeschlossene Heimversorgung, durch die Verblisterung und durch die hauseigene Sterilherstellung und Herstellung von Zytostatika praktische Einblicke, die sonst nur durch Industrie-Praktika möglich sind.

»Integriert von Anfang an«

  • Medipolit ab dem 1. Tag
  • Integration in den Unternehmensalltag
  • Teilnahme an Firmenevents
  • umfangreiches Onboarding
  • Weiterbildungen
  • Zeit für begleitende Theorie

»Unser Ziel ist es, unsere Pharmaziepraktikanten im Laufe ihres praktischen Jahres optimal auf das dritte Staatsexamen vorzubereiten, ihnen die nötige Sicherheit und Praxis zu geben, sie mit allen nötigen Bescheinigungen laut AAppO auszustatten und – nicht zuletzt – sie auf den letzten Schritten ihrer erfolgreichen Ausbildung zum Apotheker zu unterstützen.«

Dr. Christian Wegner, Inhaber

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Lea Berger, Teamassistentin Recruiting, Ausbilderin & Einarbeitungsbeauftragte
Doreen Karl, Leiterin Personalmanagement & -entwicklung
 

E-Mail: personal@medipolis.de
Telefonische Rückfragen: Montag bis Freitag in der Zeit von 13.00 bis 16.00 Uhr unter 03641.628 40-154

 

 

Bewerben Sie sich jetzt